bereichphysiotherapie

VegetoOsteopathie (Teil II)

Termin: -

Die VegetoOsteopathie ist eine ganz spezielle und von mir selbst entwickelte Art, Osteopathie auszuüben. Sie ist die Synthese aus klassischer Osteopathie, schulmedizinischem Wissen und einer ganzheitlichen Betrachtungsweise eines jeden Menschen, insbesondere auch unter dem Aspekt seines energetischen Systems.

Neben muskulären, neurologischen und knöchernen Aspekten werden hierbei u. a. Stoffwechsel- und Ernährungsfragen untersucht und darüber hinaus besonderer Wert gelegt auf die Hinterfragung geistiger, emotionaler oder energetischer Ursachen für die Symptom- oder Krankheitsentstehung. Je nach Ergebnis werden identifizierte körperliche Blockaden manualmedizinisch, osteopathisch und cranio-sacral-therapeutisch behandelt. Während der Durchführung der Behandlungsgriffe ist das Augenmerk darauf gerichtet, dass der Patient seinen Körper wieder intensiver wahrnimmt und lernt, sich zu fühlen. Neben klassisch osteopathischen Behandlungstechniken fließen Elemente aus der Arbeit mit dem Wesenskern (AMW) in das Therapiekonzept mit ein, wie beispielsweise das Erarbeiten einer natürlichen und freien Atmung, die fokussierte Gesprächsführung sowie der Bewusstseinsarbeit an der individuellen inneren Wahrheit des Patienten und seinen damit verbundenen Empfindungen. Auf diese Weise werden die Symptome ursächlich behandelt.

Im vorangegangenen Manipulationskurs erarbeitete Techniken werden in diesem Spezialisierungskurs mit dem visceralen und craniosacralen System zusammengeführt. Aus der Erfahrung, daß parietale und viscerale Befunde i.d.R. durch übergeordnete Problematiken der Primär-Neuro-Endokrinen-Achse verursacht sind und über diese unterhalten werden, richten wir den Fokus in diesem Kurs auf das autonome Nervensystem und arbeiten an dessen Zentren. Sie erhalten eine Einführung in den aus meiner Sicht wichtigsten Regulationstechniken der Visceralorgane und den vegetativ am stärksten beeinflussenden Cranio-Sacral- und Steißbeinkorrekturtechniken (sowohl extern und endorektal).

Ziel des Kurses ist es Menschen in Heilberufen Möglichkeiten an die Hand zu geben, das Therapiespektrum so zu erweitern, daß man sog. „Therapieversagern“ effektiv begegnen und Ihnen auf diese Weise ursächlich helfen kann. 

Teil II:
Visceral- und CranioSacralkurs für Therapeuten, Ärzte und Heilpraktiker

Zugangsvoraussetzung:
Teilnahme am Basiskurs VegetoOsteopathie Teil I.

Teilnehmerkreis:
Osteopathen mit Abschluss oder in Ausbildung, Physiotherapeuten, Chiropraktiker, Ärzte, Heilpraktiker und Masseure, letztere nur mit abgeschlossener Ausbildung in Manueller Therapie

Referent:
Dr. Michael Foti
Privatarzt, Ganzheitlicher Coach, Osteopath und Privatdozent

Fortbildungspunkte: 27

Preis: 395.00 €

Kursanmeldung »

Zurück

Balken800grey
fb